Montag, 22. Mai 2017

Kein Wille Geschehe

Rezension 

Kein Wille geschehe von Guido Kniesel


Fakten:
Titel - Kein Wille geschehe
Autor - Guido Kniesel
Seitenanzahl - 312
Verlag - CreateSpace
Preis - 8,00 Euro

Inhalt:
Es ist ein Spiel mit dem Schicksal. Und ein Spiel mit der Angst. »Amor Fati« steht blutverschmiert auf der Stirn von zwei Leichen. Aber was soll das bedeuten? Für den forensischen Psychiater Hendrik Jansen ist das Verbrechen ein Rätsel.
Als plötzlich seine Frau und sein Sohn verschwinden, beginnt er zu ahnen, dass er selbst Teil des Rätsels ist. Eine atemlose Jagd nach einem hasserfüllten Psychopathen beginnt. Jeder Schritt führt Jansen näher zu seinem Feind. Ist es die Rettung seiner Familie oder das Verderben aller? Letztlich hat er keine Wahl. Er wird dem perfiden Plan des Wahnsinnigen folgen. Zumindest, solange sein Herz schlägt …(https://www.amazon.de/Kein-Wille-Geschehe-Guido-Kniesel-ebook/dp/B0727ZBPZH/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1495454465&sr=1-1&keywords=kein+wille+geschehe)




Meine Meinung:
Kein Wille geschehe hatte ich schon eine ganze Weile auf meinem Kindle und war somit eine SuB Leiche. Zum Glück nun nicht mehr.. Das Buch war unglaublich spannend. Ich fand, dass das Buch unglaublich gut recharchiert ist und ist zu keinem Zeitpunkt langweilig. Es beginnt eher hamlos und steigert sich bis kurz vor Ende und selbst das Ende hat eine tolle Wendung. Kein Wille geschehe hat den Namen Psychothriller wirklich verdient, denn teilweise waren die Situationen zu verstrickt, dass ich nachdenken musste was jetzt gerade passiert. Trotzdem hat sich das Buch sehr flüssig lesen lassen und ich kann nur wiederholen, dass ich das Buch super spannend fand. Es sind weden Logiklücken noch eine unschlüssige Rahmenhandlung. Kein Wille geschehe bekommt von mir klare 5 von 5 Punkten.

Der letzte erste Blick

Rezension 

Der letzte erste Blick

Fakten:
Titel- der letzte erste Blick
Autorin - Bianca Iosivoni
Seitenanzahl - 464
Verlag - Bastei Lübbe
Preis - 10 Euro

Inhalt:
Manchmal genügt ein einziger Blick ... Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn - sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen. Dylan ist genau die Art von Typ, von der Em sich unbedingt fernhalten wollte. Er sieht zu gut aus und ist viel zu nett - von den Streichen, die er Emery bei jeder sich bietenden Gelegenheit spielt mal abgesehen. Mit der Zeit kommen die beiden sich immer näher. Doch Emery ahnt nicht, dass Dylan etwas vor ihr verbirgt. Etwas, das ihre Welt erneut auf den Kopf stellen könnte ...(https://www.lovelybooks.de/autor/Bianca-Iosivoni/Der-letzte-erste-Blick-1358247363-w/)

Meine Meinung:
Zufälllig habe ich diese Buch im Kindle Shop gefunden und fand den Inhalt wirklich ansprechend. Kurzerhand habe ich es mir auf mein Kindle geladen und auch direkt begonnnen. Ich war von Anfang an gefesselt und dieses Buch bliebt bis zum letzten Kapitel spannend. Besonders die Streiche zwischen Emery und Dylan fand ich teilweise wirklich witzig. Auch die Hintergrundgeschichte der beiden ist wirklich spannend. Die Charaktere und auch die anderen der Clique waren mir auf Anhieb sympathisch. Was mich allerdings etwas "gestört" hat ist, dass Dylan einfach immer total plötzlich aufgetaucht ist und man wusste wenn Emery allein war, dass Dylan da war. Trotzdem ein tolles Buch und ich habe mir auch sofort den zweiten Teil vorbestellt um ihn dann auch bald zu lesen. Für jeden, der gerne Liebesromane liest, welche zum Klischeehaften auch eine spannende Hintergrundgeschichte hat ist der letzte erste Blick zu empfehlen. Dieses buch bekommt von mir 5 von 5 Punkten.


Rock my Heart

Rezension 

Rock my heart von Jamie Shaw 

Fakten:
Titel - Rock my heart
Autorin - Jamie Shaw
Seitenanzahl - 384
Verlag - Blanvalet
Preis - 12,99 Euro


Inhalt:
Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band "The Last Ones To Know" gehen. Dort trifft sie auf Adam Everest, den absolut heißen Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – doch der wird ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen …(https://www.lovelybooks.de/autor/Jamie-Shaw/Rock-my-Heart-1316319376-w/)

Meine Meinung:
Ich bin auf das Buch aufmerksam geworden, weil bei Bookstagram viele Menschen geschwärmt haben. Somit habe ich nach längerer Überlegung das Buch dann doch gekauft und bereue es nicht. Das Buch hat mir super gefallen und ich konnte es kaum weglegen. Es ist eine absolut klischeehafte Liebesgeschichte welche meiner Meinung nach wirklich sympathische Charaktere beinhaltet. Auch das Ende war schnell einzusehen, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass es bei vielen Liebesromanen gleich endet. Adam ist ein Mann, in den man sich einfach verlieben muss und seine lange Suche nach Peach war total romatisch. Besonders gut hat mir Dee gefallen, vielleicht weil ihre Art einfach super gut gefallen hat. Jamie Shaw hat einen tollen Schreibstil und lässt den Leser wirklich mitfühlen. Kurzum hat mir das Buch gut gefallen, allerdings weiß ich noch nicht ob ich mir den zweiten Teil auch kaufen werde. Rock my heart bekommt von mir 4 von 5 Punkten.




Sonntag, 30. April 2017

Lesemonat April

1. Effortless







Fazit - ★★★★☆







2. Lügenfalle







Fazit - ★★★★☆
















3. Der Frauensammler






Fazit - ★★☆☆☆














4. Secret Sins







Fazit - ★★★★★












5. Das Scherbenhaus











Fazit - ★★★★☆












6. Die Ungehörigkeit des Glücks







Fazit - ★★★★☆












Insgesamt habe ich im April 6 Bücher gelesen, das heißt 2700 Seiten. Schnitt pro Tag sind 90 Seiten! Leider habe ich im April nicht so viel gelesen wie im März, aber trotzdem bin ich zufrieden :)

Freitag, 28. April 2017

Die Ungehörigkeit des Glücks


Rezension 

Die Ungehörigkeit des Glücks von Jenny Downham

Fakten:
Titel - Die Ungehörigkeit des Glücks
Autorin - Jenny Downham
Seitenanzahl - 478
Verlag - Bertelsmann
Preis - 19,99 Euro


Inhalt: 

Aktuell und zeitlos zugleich, zutiefst menschlich und authentisch – einfach große Frauenunterhaltung. Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Großmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary und ist nicht gut auf sie zu sprechen. Katie muss mit der ihr fremden Großmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary an Alzheimer leidet. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung vom Glück...(https://www.lovelybooks.de/autor/Jenny-Downham/Die-Ungeh%C3%B6rigkeit-des-Gl%C3%BCcks-1208154915-w/)

Meine Meinung:
Ich war so gespannt auf dieses Buch, weil mein Opa auch an Demenz erkrankt ist und ich gehört habe, dass im Buch auch die Gedanken der erkrankten Person beschrieben wurden. Zuerst muss ich etwas zu dem tollen Cover sagen! Es ist so schön, das man gar wegschauen kann, wenn man dieses Buch im Buchhandel sieht. Ich hatte das Glück, dass ich die Ungehörigkeit des Glücks als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. 
Der Anfang war für mich etwas holprig und mich hat dich Geschichte und auch der Schreibstil nicht besonders begeistert. Je mehr ich dann aber gelesen habe, desto mehr gefiel mir das Buch. Katie ist für ihr junges Alter so selbstständig und stark, sie kümmert sich wirklich rührend um ihre Oma und das ist nicht einfach, wenn sie immer vergisst wer vor ihr steht. Ich weiß aus eigener Erahrung, dass es schwierig ist mir dementen Personen umzugehen. Deshalb großen Respekt an Katie. Ganz im Gegenteil zu Caroline, ich meine, ja, sie hat viel durchgemacht, aber irgendwie bin ich mir ihr nicht warm geworden und mochte sie bis zum Ende nicht.. Zum Schluss noch Mary, die einfach liebenswert ist und ja, sie hat auch viel falsch gemacht, aber ich konnte ihr das verzeihen, weil ich sie unglaublich sympathisch fand. Insbesondere die kurzen Strünge in die Vergangenheit fand ich toll und auch die Abschnitte in denen Marys Gedanken beschrieben wurden. Ob das alles wirklich so im Kopf einer Demenz kranken Person ablauft weiß ich nicht und irgendwie bezweifel ich es auch.
Trotzdem auch ein starkes Ende mit einem wirklich starken Statement von Katie. Tolles Buch über ein Thema, welches, meiner Meinung nach viel zu selten angesprochen wird. 
Von mir bekommt das Buch 4/5 Punkten. 

Sonntag, 23. April 2017

Das Scherbenhaus

Rezension

Das Scherbenhaus von Susanne Kliem

Fakten:
Titel - Das Scherbenhaus
Autorin - Susanne Kliem
Seitenanzahl - 329
Verlag - carl´sbooks
Preis - 14,99 Euro

Inhalt:
Carla Brendel wird seit Monaten von einem Stalker verfolgt, der ihr Fotos mit bedrohlichen Motiven schickt: Menschliche Haut. Ein Messer. Wunden. Aus Angst vor dem Fremden flüchtet sie aus ihrer idyllischen Heimatstadt in Norddeutschland zu ihrer Halbschwester nach Berlin. In Ellens luxuriöser Wohnanlage "Safe Haven", die mit neuesten Sicherheitssystemen ausgestattet ist, fühlt sie sich beschützt. Doch kurz nach ihrer Ankunft verschwindet Ellen spurlos, ihre Leiche wird wenige Tage später aus der Spree geborgen. Ein tragischer Unfall? Oder wissen die anderen Hausbewohner mehr, als sie sagen? Carlas Zweifel wachsen. Sie bleibt und sucht nach der Wahrheit. Dabei merkt sie schnell, dass im "Safe Haven" ganz eigene Regeln und Gesetze herrschen. Und es tödlich enden kann, wenn man zu viele Fragen stellt ... Ein raffinierter Psychothriller, der in die Abgründe der menschlichen Psyche vordringt und den Leser bis zur letzten Seite in Bann hält. (https://www.lovelybooks.de/autor/Susanne-Kliem/Das-Scherbenhaus-1416707883-w/)

Meine Meinung:
Ich war richtig gespannt auf das Scherbenhaus, weil ich noch nie etwas davon gehört habe und auch die Autorin fremd für mich war. Bereits am Anfang fand ich den Schreibstil angenehm und wirklich leicht verständlich und vorallem flüssig zu lesen. Bis zur Mitte des Buches hat mir leider etwas Spannung gefehlt. Die Protagonisten waren klar beschrieben und ich habe wirklich richtig mitgefühlt und konnte das Buch kaum aus der hand legen. Ich finde, dass ein guter Psychothriller bis zum Ende undurchsichtig sein sollte.. leider war ab der Mitte des Buches zu sehen wer hinter den Morden und Intrigen steht, trotzdem sind immer wieder verdrehte Wahrheiten ans Licht gekommen und deshalb fand ich das Buch bis zum Ende wirklich spannend. Im Laufe des Lesens kamen immer wieder Wendungen, denen ich nicht auf anhieb folgen konnte, die dann am Ende so viel Sinn ergeben haben. Da waren einige Momente, in denen ich plötzlich wie eine Art Eingebung bekommen habe und alles wieder so nachvollziehbar war und in den anderen Momenten war ich einfach nur verwirrt und gleichzeichtig sprachlos, was ein Buch mit jemandem machen kann. 
(Spoilerwarnung)
Wieso konnte nicht Christian was mit den Morden zutun haben? Ich war etwas traurig, da ich damit gerechnet habe, oder es mir viel mehr gewünscht habe, dass Christian weiter gegen Carla spielt. Ich glaube, dass ich es besser gefunden hätte, wenn Milan nicht geschnappt worden wäre (oder umgebracht worden wäre), sondern Carla zurück geht und wieder in ihr Altes leben findet. Das wäre vielleicht etwas sardistisch geworden.. 
Die Autorin hat die Geschichte super umgesetzt und deshlab bekommt das Buch von mir 4/5 Sternen. 




Bildergebnis für das scherbenhaus

Bücher, mein Leben und ich

Hallo ihr lieben, ich habe nun bereits einige Rezensionen auf meinem Blog hochgeladen. Mir macht das alles so unglaublich viel Spaß! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr ich mir bei jedem Seitenaufruf und bei jedem Like auf Instagram freuen. Meine Mom hält mich vermutlich schon für verrückt, weil ich immer wenn es mal wieder Bücherpost gibt, vollkommen ausflippe. Naja, aber ich finde schon das es was besonderes ist wenn man einfach über das reden und schreiben kann was einem im Leben wichtig ist. Ja, ich weiß, Bücher sind nicht alles im Leben und ja, ich weiß, es gibt so viel mehr Dinge über die man sich genauso freuen kann.. aber hey, es sind doch Bücher! Bücher sind für mich wie eine kleine Spalte, welche sich öffnet sobald man das Buch aufklappt. Genauso dieser kleine Raum, in dem ich einfach mal nicht über Dinge nachdenken muss. Die meisten der Dinge worüber ich nachdenke sind Luxusprobleme oder sind gar keine Probleme und werden erst zu welchen, weil ich es mir selbst einrede. Das ist doch irgendwie schrecklich, aber ich glaube jeder von euch kennt das! Und für die, die sowas nicht kennen, herzlichen Glückwunsch, so wäre ich auch gerne. Jedenfalls lese ich in solchen Momenten gerne, weil ich aufhöre nachzudenken, weil ich nur darüber nachdenken in welcher Situation der oder die Protagonist/in ist.

Ich glaube, wenn ich die Bücherwelt nicht für mich entdeckt hätte, würde es mir heute nicht so gut gehen. Leider hatte ich in meinem Leben einige Krisen, welche mich ziemlich in die Enge getrieben haben und welche ich nicht alleine hätte bezwingen können. Ich musst lernen mein Leben in den Griff zu bekommen und ich musst lernen selbst genug zu sein... genug für mich und für niemanden anders. Im letzten Jahr habe ich viel gelernt, verloren und schmerzlich begriffen. Aber ich habe etwas gefunden, was mir hilft all die schlimmen Momente und Gedanken wenigstens für einige Minuten zu vergessen. Ich habe angefangen zu lesen, zuerst nur Endzeit Thriller, dann Romane und nun alles durcheinander. So lange Zeit in sich selbst verloren zu sein zehrt an den Nerven und man muss einen Weg finden sich absulenken.. ich meine hier nicht alles zu verdrängen, sondern eher sich für eine gewisse Zeit gut zu fühlen. 

Nun kamen immer mehr Bücher dazu und auch ein Kindle ist bei mir eingezogen! Mittlerweile muss ich wirklich ständig umräumen, weil ich einfach nicht genug Platz für die ganzen Bücher habe. Und ich bin froh, ich bin unendlich froh und dankbar, dass ich hier und auch bei Instagram meine neu gefundene Therapie/Liebe mit anderen Menschen teilen kann. Mir geht es nicht um besonders viele Follower oder tolles Feedback, mir geht es darum endlich zu leben, mir geht es vorallem darum anderen Menschen zu zeigen wie toll es sein kann zu lesen und wie viel es bewegen kann! Ich kann es schließlich aus eigener Erfahrung sagen. Hier möchte ich mich nun auch nochmal bei allen Menschen bedanken, welche mich auf dem Weg so sehr unterstützt haben und auch den ganzen tollen Menschen, welche ich durch Bookstagram kennengelernt habe. Danke an alle, für alles! 

Eure Claudia

Kein Wille Geschehe

Rezension  Kein Wille geschehe von Guido Kniesel Fakten: Titel - Kein Wille geschehe Autor - Guido Kniesel Seitenanzahl - 312 Verla...